CLUBMUSIC WASSERSTOFF 
Nachtigall
3 track EP NIGHTINGALE von Wasserstoff + Dyer MC
WASSERSTOFF wuchs auf mit Postpunk und frühem HipHop im amerikanischen Sektor Westdeutschlands. Nach Berlin brachten ihn Dub und Bassmusic, in seinem Sound verschmelzen die Schönen Künste mit Street Art.

DYER MC ist eine von Londons ersten weiblichen Grime und Jungle MCs. Ihre Mission begann bei Piraten-Sendern, ihre Spur führt weiter nach Los Angeles.

SCUAL ist eine Vision aus Rom! Special Cures for Uncurable Anesthetized Lovers ist ein Multimedia-Projekt des Visual Artist Lorenzo Ciciani.

Cover, Visuals: Scual
London - Berlin
WASSERSTOFF + SENOR SIREN
Señor Siren aus London liefert mit WIR KINDER VOM OSTKREUZ Teil 3 der WASSERSTOFF Serie DIE ANGST EIN MENSCH ZU SEIN.

Der Tune ist dem Club ://about blank gewidmet, an der Berliner S-Bahn-Station Ostkreuz gelegen.

teeny boppers making friends
with disc-jockers infecting
needles to tease girls
you better bet they're barely legal
act regal you get sea-gulled
by the cabbie from total recall

WASSERSTOFF + SCUAL
LUMEN
LUMEN ist die neue Doppelsingle von WASSERSTOFF im Deep Drone Sound.

Das Cover des römischen Visual Artist SCUAL ist ein Ausblick auf das Club Set
NACHTIGALL / USIGNOLO von WASSERSTOFF + SCUAL, das im Spätsommer startet.

Das Underground Label Subbass veröffentlicht die WASSERSTOFF tunes Lumen A und Lumen O als ersten und letzten Track seiner Compilation "Drones" auf CD.
 
Der Hörspielverlag Hanseklang bringt Lumen O als Teil des Soundtracks von "Feuermeer" in die Serie "Blauer Planet" ein.

WASSERSTOFF + CIAFRICA
THE WICKED MAN
CIAFRICA aus Abidjan / Elfenbeinküste (Foto) bringen mit THE WICKED MAN 
Teil 2 der WASSERSTOFF Serie DIE ANGST EIN MENSCH ZU SEIN

"Social circumstances such as politic violence, everyday troubles in modern Africa are spitted up over hefty beats and troublemaking electronic dubs."

Cover: Unbekannter Künstler (Berlin-Weißensee, Behaimstraße)
Hipstep
Wasserstoff + Dyer MC
DYER MC aus Los Angeles (Foto) eröffnet die neue WASSERSTOFF Serie
DIE ANGST EIN MENSCH ZU SEIN

Cover: ANGSTHASE des Berliner Streetartist MAKE 8
Satie on Ecstasy
"Super-superschöne Platte!! Fünf Tracks, und alle anders. Erik Satie hätte seine Freude dran!
 
The Trance Comes erinnert vom Arrangement her ein wenig an Drum 'n' Bass, und in Frühlingsgefühl finden sich ausgeklügelte und liebevolle Percussion-Arrangements,
von denen sich so mancher Produzent ein Scheibchen abschneiden kann.
 
Der absolute Hammer aber ist Wenn mein Herz ein Schwänlein wär. Wahnsinn. Großartig.
So fertig, so blöd und so genial zugleich, die Speech-Programm-Stimme geht einem nicht mehr aus dem Kopf, ein seltsamer Traum, aus dem man ganz verwirrt aufwacht und trotzdem lachen muss."

(Schallplatten-Rezension Partysan)

Cover Foto: Barbara Berninger
Transit
Neuer Wasserstoff Tune
In Kreuzberg sitzen wir im Nachtcafé Transit
und treffen Iggy Pop und Afrika Bambaataa
 
Der neue WASSERSTOFF Tune TRANSIT erscheint auf Metrofon und Bandcamp.

Cover: Unbekannter Meister (Berlin, U-Bhf. Warschauer Straße)
Wasserstoff
Das Lebensgefühl von morgen ...
Unter dem Projektnamen WASSERSTOFF entstehen seit 2002 Stücke zeitgenössischer elektronischer Musik. Dabei spielt neben den klassischen Parametern Melodie, Harmonie und Rhythmus die Beziehung von Medialität und Sound eine große Rolle.
Neueste WASSERSTOFF Clubtunes und Remixes erscheinen 
beim digitalen Label Metrofon und auf Bandcamp.

Deutsch-japanische Freundschaft
Kyoto Klubtunes
Wir waren auf Vernissage in Berlin-Wedding, ließen die Mandalas von
Masako auf uns wirken und lobten ihr grafisches Werk. Später trafen wir uns
vor dem Plattenladen Tricky Tunes im Bezirk Friedrichshain, tranken Kaffee
mit den Kollegen DJane Spoke und Kai Biermann, den wir in seinem Studio
zu einer Session besuchten - im Funkhaus Nalepastraße, dem früheren
Gebäude des Rundfunks der DDR.
Unsere deutsch-japanische Entdeckungsreise führte uns natürlich auch in die
japanische Szene von Berlin-Neukölln, wo wir über den japanischen Shinto
sprachen, den Buddhismus und das Christentum, außerdem über Clubmusic
und die Philosophie der Mute-Taste …

Mandala "Water" by Masako Oshima

WASSERSTOFF auf DUBBASE.FM, dem größten deutschsprachigen Dubstep Radiosender
Subland
Wir gehen in den Club SUBLAND in Berlin Lichtenberg.
Dort spielen sie Bassmusic, und das Soundsystem sieht gut aus.

Cover: Andrea Scrima

Formalist! Crashed
WASSERSTOFF & Señor Siren (London) Tohuwabohu (Hamburg) Queen Makedah (Jerusalem)
Cover Art: Amy J. Klement

 

who's on it?
I'm on it
rippy tippy tonic
demonic phonics 
and sonic hornets swarm it solid
bubonic sironic
know my mic's ergonomic
economic comics with comet sonnets
bomb it squalid

Formalist! Crashed erscheint auf Metrofon
Taggs und Tracks 2
OST (Yeah!) - Tagg der Deutschen Einheit?
Teil 2 der durch GRAFFITI TAGGS in Berlin-Weißensee inspirierten WASSERSTOFF Serie, pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit: der Dub and Bass Tune OST (Yeah!)
Wie jeder weiß, erschließt sich ein Graffiti Tagg nicht über seinen verbalen Inhalt. Die textliche Ebene tritt fast völlig hinter dem Style zurück, wie der Autor hinter seinem Werk. 
Das Kryptische steht im Vordergrund, eine oft ungeheure, manchmal übermenschlich anmutende Artikulation. Dabei ist Graffiti seinem Wesen nach existentialistisch. Ein Tagg sagt: „Ich bin da!“ 
Faszinierend an Graffiti Taggs ist aber auch, dass man einige von ihnen lesen kann. Ein Wort kann so einen Stadtteil prägen bzw. spiegeln, indem es immer wieder an Wänden in Erscheinung tritt.

Taggs und Tracks
EIS
Inspiriert durch GRAFFITI TAGGS in Berlin-Weißensee startet die neue WASSERSTOFF Serie mit einem frischen Broken Bass Tune: EIS 
Wie jeder weiß, erschließt sich ein Graffiti Tagg nicht über seinen verbalen Inhalt. Die textliche Ebene tritt fast völlig hinter dem Style zurück, wie der Autor hinter seinem Werk. 
Das Kryptische steht im Vordergrund, eine oft ungeheure, manchmal übermenschlich anmutende Artikulation. Dabei ist Graffiti seinem Wesen nach existentialistisch. Ein Tagg sagt: „Ich bin da!“ 
Faszinierend an Graffiti Taggs ist aber auch, dass man einige von ihnen lesen kann. Ein Wort kann so einen Stadtteil prägen bzw. spiegeln, indem es immer wieder an Wänden in Erscheinung tritt.
Wasserstoff + MC Zulu

Man sagt MC Zulu „lyrische Präzision“ nach, gleichzeitig bricht er begeistert die Regeln der Kunst und überschreitet die Grenzen des Dancehall in Richtung Jazz, HipHop und Global Bass Music.

Die Remix-Compilation Abendland Triptychon entstand in Zusammenarbeit mit Christian Ogrinz. Sie ist der zweite Teil der WASSERSTOFF Serie ABENDLAND und vereint in sich stilistisch Electrofunk, Cumbia und Ragga.
(Cover: Hanna Hennenkemper)

+ MC ZULU Ghettoblaster (WASSERSTOFF Remix) by WASSERSTOFF
Konzeptalbum FAITH von Wasserstoff
Auf dem digitalen Label Metrofon ist das neue Konzeptalbum FAITH von WASSERSTOFF erschienen.
(Cover: Monika Piórkowska)
Es vereint in sich „archaische“ Anklänge von Wave und Punk mit dem „neuzeitlichen“ Sound von Berlin Dubstep. Rezension
Miserere by WASSERSTOFF
Dub Wave auf Soundcloud
Der WASSERSTOFF Klassiker Dub Wave ist jetzt auch auf Soundcloud zu hören. Die insgesamt 12 Tracks der Compilation sind in den Jahren 2002 bis 2005 zwischen Hamburg und Berlin entstanden.
(Cover: Hanna Hennenkemper und David Schwertgen)
Coolbreeze Summertime by WASSERSTOFF Darkness over Ibiza by WASSERSTOFF Heimat by WASSERSTOFF
Release: FORMALIST GRIME mit MCs aus Deutschland, Polen, England und Japan
Der Track Neuland ist Teil der 2010 gestarteten WASSERSTOFF Serie FORMALIST GRIME, bei der MCs aus Deutschland, Polen, England und Japan ihre je eigene Vokalisierung eines Instrumentals vornehmen. Das Projekt orientiert sich konzeptionell an der Tradition karibischer Ragga-7-inch-Singles, bei der gleichermaßen Variationen über ein Thema entstehen.
(Cover: Amy J. Klement)
Die Hamburger Rapper Tohuwabohu veranstalten eine „Remix-Reise“ zum aktuellen Album Lost in Grime. Die mit Abstand meisten Hörer und Downloads hat Neuland von WASSERSTOFF.
Neuland (Wasserstoff - Remix) by Tohuwabohu